ESSAYS

ZUR POLITIK

Anders Lesen: Kant

Allzu wenig trauen wir dem, was unsere klassischen Philosophen entworfen haben. Kant zum Beispiel hat in seiner Moralphilosophie einen ganz wesentlichen Gesichtspunkt dessen herausgearbeitet, was sittlich begründetes menschliches Handeln ausmacht. Dazu gehört es, einen anderen Menschen nicht als Mittel für die eigenen Zwecke einzusetzen: „Handle so, daß du die Menschheit, sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden andern, jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchest.“ Mit dieser Formulierung ist nicht nur ein Maßstab für Sittlichkeit gesetzt, sondern auch, indem ihn Kant mit der Menschenwürde verknüpft, die rechtliche Basis gelegt für ein Staatswesen, das auf den Menschenrechten gründet.

© 2016 Helmut Landwehr. Alle Rechte vorenthalten.